Seiten

Freitag, 7. August 2015

Ernte

Ich hatte meiner Mama ja angeboten bei der Johannisbeerernte zu helfen. Das hat sie natürlich sofort angenommen. Letzte Woche wars dann so weit. Sogar Tochterherz und Sohnemann mussten durften mithelfen. Zwei riesen Schüsseln (Jumboschüssel von Tuper) und eine kleinere Schüssel hatten wir gepflückt.

Und ganz großzügig wie meine Mama so ist, hat sie mir gleich die zwei Jumboschüsseln mitgegeben.

Vor lauter Schreck - vor der vielen Arbeit - hab ich vergessen die tolle Ernte zu fotografieren. schnief.

Eine Schüssel habe ich gezupft und eingefroren - ganze 3,5kg Johannisbeeren. Und die ist noch dran:


Ich liebe die Beerenzeit, auch wenn meine Fingenägel dann immer dunkle Ränder haben, wie die Bergleute.

Kreative Grüße, diesmal aus der Küche


Eure Christina


Kommentare:

  1. Hallo Christina, ich liiieeebe Johannisbeeren ♥ Vor allem wenn Oma sie pflückt und abbeert und ich sie dann gleich verwenden kann :)
    Danke für deinen Kommentar auf meinem blog. Habe dir heute geantwortet :)
    Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doris,
    tja, so rum wäre es mir auch lieber. Aber macht nix, ich hatte bei meiner Oma schon immer bei der Johannisbeerernte geholfen, und zwar wirklich gerne.
    Na ja, mein Fach stimmt ja nicht so ganz, ist doch eher ein sehr lieb gewordenes Hobby. So jetzt geh ich mal die Materielien zusammensuchen, damits morgen los gehen kann mit dem Technikalbum. Post folgt natürlich dann.
    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen