Seiten

Dienstag, 14. April 2015

Sew along

nach und (wers schon hat) mit dem Buch "Nähen für komplette Anfänger ":

Oh, dachte ich mir, das hilft mir Anfängerin bestimmt und so in der (anonymen) Gruppe, die vielen Ideen der Mitstreiterinnen zu sehen, ist bestimmt lustig.

Das erste Projekt ein Geschirrtuch, neudeutsch Tea Towels (weiss jemand wie man das ausspricht? Ich bleib da lieber beim Geschirrtuch). Na das kann ja nicht kompliziert sein, dachte ich. 

Ha, da kommt doch gleich die tolle Briefecke zum Nähen dran. Also als Anfänger hat man da schon so seine Probleme. Zum Glück nähe ich ja hin und wieder (zwar mehr schlecht als recht) und hatte mich an die Tischdecken zur Firmung meines Tochterherz erinnert. Da hatte ich die Ecken nach einer - für mich passenden - Anleitung in you tube genäht. Aber das war so lange her. Also nochmals suchen und ansehen und nachnähen.

Und weil ich mit Allergie geschlagen und einer draufgesetzten Erkältung schlapp durch die Welt lebte, kam ich erst jetzt zum Nähen. Das hat den Vorteil schon mal zu spicken was die Mitnäherinnen so gezaubert haben. Und da wurde ich ja gleich blass vor Neid (zum Glück sass ich schon - vor meinem Laptop). Nach Anfänger sieht das alles gar nicht aus. Die Ecken perfekt, mit Applikationen, Spitzen und und und.

Na da will ich mich mal nicht lumpen lassen und habe mein Projekt einfach umgeplant - gleich mal als Geburtstagsgeschenk für dieses Wochenende. Und was meint ihr ist das Geburtatagskind?

Nähen, Tea Towel, Geschirrtuch, Katze
 Genau, eine Katzenmama.

Nähen, Tea Towel, Geschirrtuch, Katze

Der Katzenkopf ist eigentlich eine Vorlage für einen Topflappen (oder sagt man das auch nicht mehr? heißt der jetzt Coaster?), den wollte ich ursprünglich als Geburtstagsgeschenk nähen.

Nähen, Tea Towel, Geschirrtuch, Katze

Nähen, Tea Towel, Geschirrtuch, Katze
So, den Aufhänger habe ich mir bei den Mitnäherinnen abgeguckt. Fand ich ganz lustig, so übers Eck. Kannte ich bislang noch nicht (bin ich schon so alt oder ist das einfach ortsabhängig?).

Nähen, Tea Towel, Geschirrtuch, Aufhänger

Von den anderen Problemen beim Nähen will ich mal nicht weiter schreiben. Sonst verschrecke ich womöglich ein paar zarte Geister, die sich auch ans Nähen heranwagen wollen ;-).Und damit man die tollen Fehler nicht sieht, gibt es auch nur Bilder von der Ferne.

Keine Angst vor Herausforderung. Es macht wirklich viel Spaß!

Und für was ich das dritte Projekt, ein Utensilo, gebrauchen kann, weiß ich jetzt auch schon. Da kommt eine Schlaufe dran und wird bei meinen künftigen Nähereien als "Abfalleimer" (für die vielen Fäden vom Auftrennen, hihi)   bereit gehängt. 

Aber da muss ich mich noch etwas gedulden, denn das nächste Projekt ist eine Kissenhülle. Freu ich mich schon, habe dafür viele, viele Stoffe (u.a. einen Weihnachtsstoff von vor drei Jahren! ach herje!) auf Lager.

Also ran an die Nähmaschinen, und wer lieber mit Papier arbeitet, das kann man auch nähen.

Liebe kreative Grüße 
Eure Christina

Kommentare:

  1. Liebe Christina,

    schön dass du mitnähst. Und danke für deinen kurzweiligen Text im Blog. Und ich wette, dein Tea Towel (übrigens "tii tauel" gesprochen; und ich finde es hört sich einfach schöner an als Geschirrhandtuch) hätte JEDER Nahaufnahme standgehalten! Die eine Ecke auf dem letzten Foto sieht nämlich echt ordentlich aus. Und deine Bortenvariante gefällt mir sehr gut!

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das liebe Lob. Jetzt bin ich wider ein Zentimeter größer
      (bin mit meinen 1,6m die kleinste in meiner Familie, hab dafür aber die Hosen an, haha).
      Ja, die englische Aussprache weiß ich, auch wenn das Abi ein paar Jahrzehnte zurück liegt, aber ich finde wir sollten vor den deutschen Namen keine Angst haben. Denn je nach Dialekt klingt das manchmal ganz lieb.

      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen