Seiten

Samstag, 21. Juni 2014

Theater

Am Freitag war ich mit meiner Tochter im Theater. Sie hatte eine Mitarbeiterkarte und die vergünstigte Karte für eine Begleitperson bekam ich. Ihre Kollegin, auch noch Azubi, kam auch mit ihrer Mutter.

Ich liebe Theater, ich liebe Musik, und der Gau: wir hatten Karten für die erste Reihe. Ich liebe die erste Reihe im Theater.

Wir waren in:  Blues Brothers Unterwegs im Auftrag des Herrn. Ich liebe Blues.

Was für eine Musik! Was für eine Aufführung! Spitzenmäßig. Drei Zugabe wurden gegeben, standing ovations, Klatschen - nicht nur Beifallklatschen, wie sich das beim Blues eben gehört, und Tanzen. Das Publikum - ok, nicht das ganze, neben mir sassen ein paar Sofapotatos, die blieben sitzen - tanzte. Ich auch.

Aber der absolute Knaller war, der eine Blues Brother tanzte mit mir. Ja, mit mir.

Hach, war das grandios. Meine Tochter hat sich vor lauter Schreck hingesetzt, wohl auch um sich neben mir ganz unsichtbar zu machen, nur nicht auffallen und womöglich selber mitmachen müssen dürfen. Na ja, in ihrem Alter hätte ich mich genauso verhalten.

Ich kann nur sagen, geht ins Theater. Das ist bei Weitem nicht mehr so verstaubt, wie man das vielleicht noch in Erinnerung hat. 

Ich fühl mich gut. So ein bisschen Kultur bereichert doch ganz schön das Leben und macht ein bisschen glücklich.

In diesem Sinne schlaft glücklich

EureChristina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen