Seiten

Dienstag, 9. April 2013

Beginn einer neuen Freunschaft?

Noch bis Freitag muß ich warten, dann fahre ich mit (der Welt allerbesten) Mama zum Scrapbook Laden fürs Konfirmations-Album einkaufen. Mal sehen was mir bis dahin so einfällt.

Da ich aber immer etwas zum "Wurschteln" brauche (d.h. meine Hände wollen nicht nur Hausarbeiten verrichten), habe ich mir ein paar Kleinigkeiten für den diesjährigen Adventsbasar unserer Kirche rausgesucht und ausprobiert.

Ich weiß, es ist gerade erst Ostern rum, aber: nach Weihnachten/Advent ist vor Weihnachten/Advent (wie man so schön der Werbung nachplappert).

Und diesmal nichts aus Papier:

Meine zwei ersten Tatü Ta


Ratet mal warum? Meine Schniefnase quält mich so und überall im Haus liegen die Taschentücher herum, da erinnerte ich mich an die schöne Anleitung, die ich vor Längerem entdeckt hatte. Auch die You tube-Anleitung ist sehr hilfreich.

Eigentlich sollte aus dem blauen Stoff einmal eine Buchhülle für Mama werden. Aber der Stoff hat mir so gut gefallen, mit dem musste ich einfach zu Nähen anfangen.

Und da ich ja nicht so eine gute Näherin bin, suchte ich mir noch ein kleines Projekt heraus:


Auch an diese Anleitung bin ich über Umwege geraten und diesesmal hatte ich  mir gleich ein Lesezeichen hinterlegt (und wieder gefunden ;-) ).

Der Filz ist vom Aldi, den es letztes Jahr in der Adventszeit gab. Ich hatte da eigentlich so an Hüllen für ein Notizbuch oder .... gedacht. Hierfür ist er aber auch sehr praktisch. Da brauche ich nicht zwei Stofflagen zusammen nähen, auch wenn mein Menne meint, dass so ein "Klopper" am Schlüsselbund eher störe als praktisch sei.

Schaut nicht so genau hin. Das Nähen finde ich toll, aber ist bislang noch nicht so ganz meins. Immer wird die Naht krumm. Der Rückstich ist grundsätzlich neben dem Hinstich und das "Kurvennähen" ist jedesmal wieder ein Abenteur für sich. Aber meine neue Nähmaschine ist wirklich super und vielleicht wird ja sogar eine richtig gute Freundschaft draus.

Natürlich kann die nie so werden wie meine mit dem "Papier".

Jetzt ist der Beitrag doch wieder länger als geplant. Meine Tochter meint, dass ich immer viel zu viele Bilder und viel zu viel Text bringe. "Wie peinlich". Aber das ist ja MEINS. Und Mamas sind nun eben manchmal peinlich. Das ist deren Job (auf jedenfall für Pubertierende).

Ich wünsche eine gute und erholsame Nacht
Eure Christina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen