Seiten

Sonntag, 23. September 2012

Septemberworkshops

Der erste Workshop war bei Annemarie. Sie hat ja darüber berichtet. Es war super toll. Da wir Teilnehmerinnen so konzentirert gearbeitet und zum Teil die Arbeit wie am Fließband organisiert hatten ( eine durfte das Motiv stempeln, die andere an der Big shot ausstanzen...), waren wir schnell mit den ersten drei Karten fertig und konnten sogar noch das vierte Projekt/Karte basteln.


hier hatte Annemarie noch einen Zweig, an dem sich der Affe mit seinem Schwanz gehängt hat; leider gab es keinen mehr, so macht mein Äffchen eben einen "Freuden-Purzelbaum"
die Karte kann ich mir auch gut mit einem "Wetterfrosch" drin vorstellen.




diese Idee ist wundervoll und wenn es nicht so viel Arbeit wäre und ich noch die Bordürenstanzer dazu bräuchte, wäre das meine Karte für dieses Weihnachten.

Annemrarie hatte es uns ja auch nicht leicht gemacht. Alle vier möglichen Karten sind einfach fantastisch. Wie soll man sich da für nur drei entscheiden?

meine Ergebnisse
und unser leibliches Wohl ist auch nicht zu kurz gekommen. Andrea hat uns mit vielen Leckereien verwöhnt. Es hat sehr köstlich geschmeckt. Auch wenn ich nicht alles probieren konnte. Ich war ruckzuck satt. Schade!
Danke Euch beiden für die gute Gastfreundschaft.

Beim Workshop im Scrapbookladen habe ich gerade noch das letzte Plätzchen ergattert. Mein erster nicht Stampin'Up Workshop. Es wurden zwei Minialben gemacht (auch hier zu sehen). Für das erste Projekt durfte sich jede Teilnehmerin zwei DSP und vier passende Cardstocks aussuchen. Mit Hilfe der tollen Schritt-für-Schritt Anleitung konnte jeder gleich loslegen. Wenn Hilfe gebraucht wurde und die wurde gebraucht, denn wir hatten unvorhergesehene Fehler (insgesamt acht verschiedene) gemacht, war Nocole immer zur Stelle und hatte eine Lösung parat. Ich habe z. B. die Eingriffe auf der unteren zugeklebten Seite ausgestanzt und mich gewundert weshalb ich die Seiten nicht auseinander bekomme um die Einschieber hinein zu schieben. Nun, das passiert mir bestimmt nie wieder!!!!!!


mein Ergebnis, fast zu arg ton-in-ton
Für das zweite Minialbum war alles vorbereitet. Und auch hierzu gab es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der es wirklich ganz einfach war das Album nachzuarbeiten:

mein Embelishment ist - im Gegensatz auf den Projekten der anderen Teilnehmerinnen- mager ausgefallen.


Es hat viel Spaß gemacht, denn man hatte gleich guten Anschluß (die meisten Teilnehmerinnen kannten sich bereits), und für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch war auch gesorgt. Außerdem durfte man sich im Laden nach den neuesten Materialien umschauen und einkaufen. Da war ein Teil meines Geburtstagsgeldes gleich investiert, so dass ich nun meine Danke-Post zum Geburtstag in Angriff nehmen kann.

So, jetzt gehts ab zum Handballspiel. Heute beginnt die Saison.

Einen schönen und kreativen Sonntag wünsche ich Euch
Eure Christina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen