Seiten

Mittwoch, 9. Mai 2012

Meine erste Eulenkarte

Die Eulenstanze ist ja was Tolles. Und beim Herumstöbern in den vielen Blogs der Stampin' Up-Demontratorinnen und -Fans habe ich viele Eulenprojekte gesehen, die mich dazu bewegten auch eine Karte mit Eule zu basteln, zumal mein Töchterlein ja Eulen liebt:

meine erste Eulenkarte


Das war ein Akt. Die Eule auszustanzen ging super einfach. Aber da musste ich doch gleich meine neuen Big Shot Bordüren-Stanz- und Prägeformen ausprobieren.

Also die Prägeform zweimal nebeneinander geht nicht gut (am unteren Rand meiner Karte). Denn beim zweiten Mal Prägen macht man die erste Prägung wieder platt. Ich hab dann die Prägeform nochmal in die erste Prägung gelegt und mit der Hand darüber gestrichen. Die Prägung kam dann allerdings sehr zart/schwach herraus.

Das Transparentpapier (grün mit gelben und orangenen Ringel) wollte nicht mit der Edgelits Form ausgestanzt werden. Das Papier war zäh wie Juchtenleder, so dass ich mit der Hand nachhelfen/reißen musste (es war wie schlecht perforiert, eben kein Stampin' Up Papier, sondern Bastelpapier vom Aldi). Leider kommt dadurch die schöne Bogenform nicht mehr so zur Geltung.
 
Probieren geht über Studieren. Bei der nächsten Karte wirds besser oder  - anders.
Eh es aber eine neue Eulenkarte gibt, brauch ich noch eine supertolle Karte für meine großartige Mama zum Muttertag. Also nichts wie ran an die Arbeit.

Eine Gute Nacht wünscht
Christina

1 Kommentar:

  1. Liebe Christina, ein Glück, dass Du "endlich" Deinen eigenen Blog hast, es liest sich höchst amüsant bei Dir! Hast Du das Edgelit längs oder quer durch die BigShot genudelt? Meine Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass es längs um Längen besser geht. Allerdings hab ich es noch nie mit Transparentpapier (und schon gar nicht welchem vom Aldi, ts ts ts ;-)) probiert. Ich freu mich auf die Muttertagskarte. Vielleicht magst Du sie ja bei unserer Challenge hochladen, wenn sie fertig ist? www.inkspire-me.com Lieber Gruss, Annemarie

    AntwortenLöschen